3-5 Philippe Louis

Philippe Louis de France
Duc d'Anjou

(30.08.1730 - 07.04.1733)

 



Philippe d'Anjou war der zweite Sohn von König Louis XV und Königin Marie Leszczyńska.
Er kam am 30. August 1730 in Versailles zur Welt und galt als das Lieblingskind der Königin.

Das stets kranke Kind wurde letztlich Opfer der damaligen typischen "Heilmethoden":
Wie jeder Königssohn wurde auch Philippe (für gewöhnlich bis zum 5. Lebensjahr) von Frauen erzogen. Die Gruppe seiner Erzieherinnen glaubte an die heilende Wirkung der Erde aus dem Grab von Saint Medard. Man mischte dem kleinen Jungen also diese Erde unters Essen.
Schlussendlich versagten Philippes Organe infolge dieser fragwürdigen Heilmethode. Er starb am 7. April 1733 im Alter von nur 2½ Jahren - nur zwei Monate nach dem plötzlichen Tod seiner älteren Schwester Marie Louise.
Bei der Obduktion berichteten die Ärzte, Unmengen von Erde im Darm des toten Kindes gefunden zu haben.

 

Der kleine Prinz wurde in der königlichen Basilika von Saint-Dénis beigesetzt.

 

rechtlicher Hinweis:
Texte (Copyright) © MariaAntonia 2008-2017

Nach oben